Christoph Knaak : Traueranzeige

Veröffentlicht am 13.Juni 2020

DANKSAGUNG
FÜR IMMER GELIEBT.
NIEMALS VERGESSEN.
AUF EWIG VERMISST.
Am 12. März 2020 stand die Welt für einen Moment still –
und danach war nichts mehr wie es war.
In den schweren Stunden des Abschieds von unserem geliebten Sohn

Christoph Knaak
(Knaaki)

haben wir eine überwältigende Anteilnahme erfahren. Auch wenn wir noch nicht wissen,
wie die Zukunft ohne Christoph aussehen wird, gibt es uns Trost zu wissen, wie viele ihn
gern hatten und wie viel Liebe, Freundschaft und Wertschätzung ihm entgegengebracht
wurde. Wir sind sehr dankbar – Christoph´s Freundinnen und Freunden, dem SV Hirschstein
e.V. sowie unseren Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten – für die mitfühlenden
Worte, gesagt oder geschrieben, für den Händedruck oder die stumme Umarmung, wenn
Worte fehlten, für Blumen, Kränze, Geldzuwendungen und die Begleitung auf seinem
letzten Weg.
D – seinen Kumpels der Panzerschmiede Hahnefeld
A – der Geschäftsleitung und seinen Kollegen der ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH
N – den Rettungskräften, dem Ärzteteam sowie den Ärzten und Schwestern
der ITS des Elblandklinikums Riesa
K – dem Bestattungsinstitut Pinkert & Partner und dem Blumeneck Riesa
E – dem Trauerredner Herrn Nattermann und dem Trompeter Herrn Konrad
Es ist schön, diese Verbundenheit zu spüren und nicht allein zu sein.
In liebevoller Erinnerung
Seine Eltern Marion und Thomas Knaak
im Namen aller Angehörigen

Zurück