verdienstvoller Mitbürger ist von : Nachruf

Veröffentlicht am 15.May 2020

Ein verdienstvoller Mitbürger ist von uns gegangen!
Mitte März diesen Jahres haben wir mit Rüdiger Lehmann einen verdienstvollen Kostebrauer verloren.
Am 16. März 2020 verstarb er nach kurzer schwerer Krankheit.
In seinem Heimatdorf Kostebrau wird er für immer als ein Streiter und Macher für die Förderung des gesellschaftlichen Lebens
und die Entwicklung unseres Dorfes in Erinnerung bleiben.
Er war als Mitglied der evangelischen Kirche ein aktiver Christ. Viele Jahre leitete er den Gemeindekirchenrat und hat sich für
den Erhalt der Kirche stark gemacht. Erinnert sei an die Initiativen für die regelmäßigen Nutzung der Kirche sowie auch die
baulichen Maßnahmen wie die Erneuerung der Kirchturmspitze oder die Beschaffung der zweiten Glocke.
Auch politisch hat er sich nach der Wende für unser Dorf engagiert. Er war der erste in freien Wahlen gewählte Bürgermeister
von Kostebrau. Nach der Eingemeindung zu Lauchhammer hatte er viele Jahre engagiert als Vorsitzender des Ortsbeirates sich
für die Belange seines Heimatdorfes eingesetzt. Vor allem mit der Entwicklung des Dorferneuerungskonzeptes hat er sich in
die Geschichte des Ortes eingeschrieben. Erinnert sei an die Gestaltung des Dorfangers, die Gestaltung des Glashüttenplatzes
sowie die Weiterführung des Fahrradweges in den Ort.
Als Rüdiger Lehmann sein aktives Berufsleben beendete, engagierte er sich als parteiloses Mitglied in der CDU-Ortsgruppe von
Lauchhammer und war von 2009 bis 2019 Mitglied der SVV Lauchhammer und des Gesundheits-, Sozial-, Bildungs-, Jugend- und Kulturausschusses.
Die Förderung von Vereinen war für ihn immer wichtig, zur Verbesserung der Lebensqualität und das gesellschaftliche Leben in Kostebrau. Bereits in der DDR war er
Mitbegründer des jetzigen Kostebrauer Karnevalvereins. Er gründete den Kostebrauer Wanderverein, den er auch bis 2013 geleitet hat.
Der Kostebrauer Sport seit 1990 als TSG Rot-Weiß 90 Kostebrau e.V. aktiv, leitete er von 1995 bis 2010. Unter seiner Führung fiel die sehr zukunftsweisende E­ ntscheidung
den Sportplatz mit Sportgaststätte und Mannschaftsräumen von der Stadt komplett in den Verein zu übernehmen. Auch das 100-jährigen Bestehen des Sportvereins im
Jahr 2009 trug seine Handschrift.
Im Vorbereitungsteam für die 600-Jahr Feier von Kostebrau 2021 wollte er mithelfen die vielen Ideen zu realisieren.

Der Ortsbeirat

Zurück