Rudolf Mittrach : Gedenken

Veröffentlicht am 17.Juli 2020

So wie du warst, bleibst du hier.
So wie du warst, bist du immer bei mir.
So wie du warst, erzählt die Zeit.
So wie du warst, bleibt so viel von dir hier.
(Unheilig im Lied ,,So wie du warst“)

Rudolf Mittrach
Wie kann man einen Menschen beweinen,
der gestorben ist?
Diejenigen sind zu beklagen,
die ihn geliebt und verloren haben.
(Helmuth von Moltke)

ln den Stunden des Abschieds durfte ich erfahren,
wie viel Liebe und Anerkennung meinem lieben
Vati entgegengebracht wurde.
lch danke allen, die uns ihr Mitgefühl in so
herzlicher und vielfältiger Weise bekundet haben.
Besonders bedanke ich mich bei seinen
liebevollen Geschwistern mit Familien,
dem Altenpflegeheim ,,Jenny Marx“ in Lauta
und seinen Freunden vom Kegelverein
,,Germania Freienhufen“.
Gedankt sei auch dem Bestattungshaus Kliesch.

Papa, du fehlst
Dein Sohn Andreas mit Familie

Zurück