Irmgard Straach : Gedenken

Veröffentlicht am 2.August 2019

Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde:

Geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit;
weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit;
klagen hat seine Zeit.

(Prediger 3)

Auf unserem schmerzlichen Weg des Abschieds von unserer
lieben Mutter, Schwiegermutter, Oma und Uroma

Irmgard Straach
geb. 24.02.1924

gest .24.06.2019

durften wir viele Zeichen der Liebe und Freundschaft erfahren.
Herzlichen Dank sagen wir allen lieben Verwandten, Nachbarn, Freunden und
Bekannten, die sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlen, in so großer Zahl
mit uns gemeinsam Abschied nahmen und ihre Anteilnahme vielfältig zum
Ausdruck brachten.
Ein großes DANKE gebührt den Schwestern des häuslichen Pflegedienstes
„Albert Schweitzer“ für ihre liebevolle Betreuung und Unterstützung.
Es ist uns ein tiefes Bedürfnis, Pfarrer Reinhard Uhle für die Aussegnung unserer
lieben Mutti an ihrem Sterbebett und seine wohltuenden Worte bei der
Trauerfeier zu danken. Wir haben uns gefreut, dass der Kirchenchor gesungen
hat.
Bei den Mitarbeitern vom Bestattungshaus Barz bedanken wir uns für den
professionellen Beistand.
In stiller Trauer und großer Dankbarkeit

Ihre Kinder
Reinhard, Werner, Siegfried, Rudolf,
Christina und Katrin mit Familien

Herzberg, im Juli 2019

Zurück