Herta Jagode : Gedenken

Veröffentlicht am 7.September 2018

Beim Abschied wird uns oft erst klar,
wie kostbar jeder Moment doch war,
wäre dieser Abschied nicht,
hätte die Zeit davor nur wenig Gewicht.
Für die aufrichtige Anteilnahme am Tod unserer lieben
Mutter, Oma und Uroma, Schwester und Tante

Herta Jagode

geb. 13.08.1934

gest. 05.08.2018

möchten wir uns von ganzem Herzen bedanken. Es ist ein Verlust, der eine
riesige Lücke in unserem Leben hinterlässt - eine Lücke, die niemand füllen
kann. Aus diesem Grunde tut es sehr gut zu wissen, dass wir mit unserer
Trauer und unseren Gedanken nicht allein sind.
Danke auch für alle Umarmungen und Tränen, für alle Blumen, Geldspenden
und lieben Worte, die uns erreicht haben. Wir können gar nicht ausdrücken,
wie verbunden wir allen dafür sind.
Unser besonderer Dank gilt vor allem dem Pflegepersonal des Ambulanten
Pflegedienstes „Albert Schweitzer“, den Mitarbeitern des Pflegeheimes und
der Tagespflege, ihrer Hausärztin Frau Nickisch mit ihrem Team sowie den
Ärzten und Schwestern der Station 02 des Krankenhauses Herzberg, die alle
mit viel Liebe und Hingabe für sie da waren.
Ganz lieben Dank auch an unsere Familie, alle Freunde, Bekannte und
Nachbarn, auf die wir immer zählen durften, sowie an das Bestattungshaus
Barz für die Unterstützung.
In liebevoller Erinnerung

Rainer und Sabine Jagode mit Romy, Steffi,
Holger und John
Karin und Jürgen Bradke mit Sebastian, Sabine,
Emma, Theo und Anton
Falkenberg, im September 2018

Zurück