Herbert Pohl : Gedenken

Veröffentlicht am 15.May 2020

Du siehst den Wald nicht mehr ergrünen,
in dem Du einst so froh geschafft.
Siehst den Garten mit den Blumen nicht mehr blühen,
weil Dir der Tod nahm Deine Kraft.
Was Du aus Liebe uns gegeben,
dafür ist unser jeder Dank zu klein.
Was wir an Dir verloren haben,
das wissen nicht nur wir allein.
Die Zeit der Sorgen und des Leids, sie ist vorbei.
Unsere Liebe zu Dir bleibt.
Für uns alle unerwartet und unbegreiflich, verstarb mein geliebter Ehemann,
unser lieber guter Vati, Schwiegervati, Opi und Uropi

Herbert Pohl
geb. 28.09.1934

gest. 13.03.2020

Besonderer Dank gilt meinen Kindern mit Familien, dem Bestattungshaus
Barz für die Gestaltung der Beisetzung und seine trostreichen Worte, dem
Solobläser sowie allen lieben Verwandten, Freunden und Bekannten für die
tröstenden Worte und Geldzuwendungen.
Ein Dankeschön auch der Praxis Dr. med. H. Voigt mit seinem Schwesternteam
für die jahrelange Betreuung und dem Pflanzenbasar Christine.
Ein Dank an Mario und Wilfried für die Begleitung auf seinem letzten Weg.
In tiefer Trauer

Ehefrau Irene mit Kindern und Familien
Freileben, im April 2020

Zurück