Gerd Falterer : Gedenken

Veröffentlicht am 30.November 2018

Danksagung
Steh´ nicht am Grab mit verweintem Gesicht, ich bin da – ich schlafe nicht.
Ich bin im Wind, der weht über die See, ich bin das Glitzern im weißen Schnee.
Ich bin die Sonne auf reifender Saat, ich bin im Herbst in der goldenen Mahd.
Wenn Du erwachst im Morgenschein, werde ich immer um Dich sein.
Bin im Kreisen des Vogels am Himmelszelt, ich der Stern, der die Nacht erhellt.
Steh´ nicht am Grab in verzweifelter Not, ich bin da – ich bin nicht tot!
Berührt von den zahlreichen liebevollen Beweisen aufrichtiger
Anteilnahme durch Wort, Schrift, stillen Umarmungen und
Geldzuwendungen beim Abschiednehmen von unserem lieben

Gerd Falterer
bedanken wir uns bei allen Verwandten, Freunden, Nachbarn, Bekannten und ehemaligen
Arbeitskollegen ganz herzlich.
Besonders danken möchte ich Herrn Dipl.-Med. Krüger und seinem Team für die jahrelange vertrauensvolle Begleitung, Gabi Roge die mir immer mit großer Fürsorge Beistand
und Hilfe gab, Brigitte Glohna für ihre stete Verbundenheit. Ebenso bedanke ich mich
beim Bestattungshaus Schade und der Rednerin Frau Anke Schade für die einfühlsamen
Worte beim schweren Abschied, dem Café „Am Waldfriedhof“ für die gute Bewirtung
und dem Blumenladen Felix GmbH für den schönen Urnenschmuck.
In großer Trauer

Margitta Falterer und die Kinder Dani und Dirk

Zurück