Frank Hellwig : Gedenken

Veröffentlicht am 13.Dezember 2019

1. Jahresgedächtnis
So wie der Wind in den Bäumen spielt, so spielt das Schicksal
mit den Menschen. Man sieht sich, man lernt sich kennen,
gewinnt sich lieb und muss sich trennen. Der Mensch kann
viel ertragen und erleiden, er kann vom liebsten, was er hat,
in Wehmut scheiden, er kann die Sonne meiden und das Licht,
doch vergessen, was er einst geliebt, das kann er nicht.

Frank Hellwig
* 6. Juni 1965

† 14. Dezember 2018

Es ist egal, zu welchem Zeitpunkt man einen
Menschen verliert, es ist immer zu früh und
es tut immer weh.
In Liebe und Dankbarkeit

Deine Familie

Zurück