Erhard Kaule : Gedenken

Veröffentlicht am 2.März 2018

Ich seh’ den Garten nicht mehr grünen,
in dem ich einst so froh geschafft.
Ich seh’ die Blumen nicht mehr blühen,
weil versiegt die Kraft.
Nun bin ich müd’ geworden
und schließe meine Augen zu.
So lasst mich gehen in Frieden
und gönnt mir meine Ruh’ .
In Liebe und Dankbarkeit nahmen wir Abschied von
meinem lieben Mann, unseren Vati, Schwiegervati,
Opa, Uropa, Bruder, Schwager und Onkel

Erhard Kaule
* 22.04.1935

† 03.02.2018

Für die vielen Beweise aufrichtiger Anteilnahme
durch stillen Händedruck, tröstende Worte, Schrift
und Geldzuwendungen sagen wir auf diesem Wege
allen Verwandten, Freunden und Bekannten unseren
herzlichen Dank.
Unser besonderer Dank gilt dem Bestattungshaus
Schützel, dem Pfarrer Herrn Walther für
seine liebevollen und tröstenden Worte, der
Hauskrankenpflege Heike Dietze sowie der Gaststätte
„Sportlerheim“ Müller.
In Liebe und Dankbarkeit

Deine liebe Ehefrau Lieselotte
Dein Sohn Ralf
Dein Sohn Dietmar mit Wilma
Deine Tochter Elvira mit Klaus
Dein Sohn Lutz mit Ramona
Deine Enkel mit Familien
Dein Bruder Bernd mit Eva
Neffen, Nichten sowie alle Angehörigen
Langennaundorf, im Februar 2018

Zurück