Elsbeth Förster : Gedenken

Veröffentlicht am 5.Juli 2019

In Liebe und Sorge, in Freud und Leid,
stets gütig zu Allen, zu helfen bereit,
so war unsere Mutter, deren Hände nun ruhn,
es war ihr Bestreben, stets Gutes zu tun.
Ihre Güte und Wärme, wir vermissen sie sehr,
ein Haus ohne Mutter ist traurig und leer!

Danksagung
In Liebe und Dankbarkeit nahmen wir Abschied
von unserer lieben Mutter, Schwiegermutter, Oma,
Uroma und Tante

Elsbeth Förster
geb. Kaune
*28.03.1922 † 03.06.2019

Für die aufrichtige Anteilnahme durch liebevoll
geschriebene Worte, stillen Händedruck, Blumen
und Geldzuwendungen sowie für das ehrende
Geleit zur letzten Ruhestätte unserer lieben
Entschlafenen möchten wir auf diesem Weg allen
Verwandten, Freunden und Bekannten unseren
herzlichsten Dank aussprechen.
Besonderer Dank gilt Frau Pfarrerin MüllerLindner, Frau Dipl.- Med. A. Hänzka, dem
Pflegepersonal der Diakoniestation DoberlugKirchhain, Frau Kunze und Herrn Bergener, der
Kranz- und Blumenbinderei Töpper und dem
Bestattungsinstitut Kadisch.
In stiller Trauer

Töchter Gudrun und Doris mit Familien
Werenzhain, im Juni 2019

Zurück