Conrad Hahn : Gedenken

Veröffentlicht am 18.Juli 2020

Solange wir leben, lebst auch du - in unseren Gedanken,
in unseren Erinnerungen, in unseren Herzen.
Die Erinnerungen an dich sind wie wärmende Sonnenstrahlen.

Danksagung

In den Stunden des Abschieds durften wir noch einmal erfahren, wie viel Liebe,
Freundschaft und Wertschätzung meinem lieben Ehemann, unserem herzensguten Vati
und Opa, Bruder, Schwager und Onkel

Conrad Hahn
geb. 19.04.1943

gest. 30.05.2020

entgegengebracht wurde. Von ganzem Herzen danken wir allen Verwandten, Freunden,
Bekannten, heutigen und ehemaligen Nachbarn, seinen Schulfreunden aus dem Erzgebirge,
seinen und meinen Arbeitskolleginnen und -kollegen, die meinen lieben Conny auf seinem
letzten Weg begleitet haben. Ein herzliches Dankeschön für die vielen Beileidsbekundungen
mit einfühlsamen Worten, für die Geldzuwendungen und die schönen Blumengebinde.
Das alles war wohltuend und hat uns gezeigt, dass wir in der Trauer nicht alleine sind.
Ein ganz besonderer Dank gilt den Schwestern, Pflegekräften, Alltagsbegleitern und allen
anderen Mitarbeitern des PBZ, Haus 1, Hospitalweg für die jahrelange Pflege und liebevolle
Betreuung.
Danke sagen wir
- den verschiedenen Ärzten (MVZ) und Fachärzten, die seit 2010 unserem Kranken
hilfreich zur Seite standen;
- dem Hausarzt Dr. Krauße und dem Team der Ankerapotheke;
- der urologischen Praxis Dr. Berthold und vor allem Schwester Katrin für ihren
regelmäßigen Einsatz im Heim;
- den Therapeuten und Logopäden (Team Kretzschmann und Kropat), die in den
Anfangsjahren viele Behandlungen ermöglichten;
- dem Bestattungsinstitut „Pinkert und Partner“ für die Hilfe in unserer Trauer;
- dem Redner Herrn Sven Richter für die würdevolle Trauerfeier und sein Trompetensolo
bei der Beisetzung;
- dem Blumeneck Krake für die Ausgestaltung mit wunderschönen Blumengebinden;
- dem Team der Gaststätte „Goldener Herold“ für die vorzügliche Bewirtung.
In liebevoller Erinnerung

Seine Ehefrau Ursula
Sein Sohn Carsten
Riesa, im Juli 2020

Zurück