Berthold Roschke : Gedenken

Veröffentlicht am 12.Januar 2019

Die Erinnerung ist ein Fenster, durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen.

Danksagung
Worte können nicht beschreiben, wie schwer es ist, einen geliebten Menschen zu
­verlieren. Es gibt uns Trost, zu wissen, dass so viele Menschen ihn gern hatten. Deshalb möchten wir uns, überwältigt von der großen Anteilnahme, hiermit bedanken für
die tröstenden Worte, ­geschrieben oder gesprochen, für einen Händedruck, wenn die
Worte fehlten, für eine liebevolle Umarmung, für die Blumen, Kränze und alle Zeichen der
­Verbundenheit sowie bei denen, die unseren lieben

Berthold Roschke
auf seinem letzten Weg begleiteten. Ein Dank gilt allen Verwandten, Freunden, Nachbarn, Bekannten und
Klassenkameraden. Ein besonderer Dank gilt den Kameradinnen und Kameraden der FFW Schwepnitz,
der Arztpraxis Frau Dr. Frenzel, dem SAPV, dem Malteser und Diakonissen Krankenhaus, dem Pflegeteam der Diakonie, Herrn Pfarrer Porsch, der Kantorei, den Bläsern, dem Bestattungshaus Raack und der
Gaststätte „Deutsches Haus”. In dieser Trauer nicht allein zu sein gibt uns Kraft.

In unseren Herzen lebt er weiter.

Ehefrau Heidemarie und Kinder Corinna und Carsten mit ihren Familien
Schwägerinnen, Nichten und Neffen
Schwepnitz, im Januar 2019

Zurück